Donnerstag, 7. August 2008

Präsidentschaftskanditat McCain vergleicht Konkurrent Obama mit David Hasselhoff

Präsidentschaftskandidat Barack Obama (46) besuchte jüngst Berlin, um sich vor 200.000 Menschen feiern zu lassen.
Da Berlin bekanntlich der Ort ist, an dem David Hasselhoff 1989 durch Herbeileiten der "Deutschen Einheit" den Kommunismus besiegte, greift Obamas Konkurrent John McCain (71) diese Bilder auf.
In einem Wahlwerbespot vergleicht er (bzw. für diesen Spot interviewte Personen) den Konkurrenten Obama mit Paris Hilton und Britney Spears, aber auch mit Che Guevara, also mit relativ unbedeutenen Persönlichkeiten der Zeitgeschichte.
Dann wechseln die Bilder schlagartig; erst ist Obama, dann sind 200.000 in Berlin jubelde Deutsche zu sehen und dann David Hasselhoff in "Baywatch"-Badehose.

Was will uns dieser Spot sagen?
Ein gleichzeitiger Vergleich von Obama mit Che Guevara und David Hasselhoff ist völlig sinnfrei; schliesslich war der eine ein kommunistischer Massenmörder, während David grossen Anteil am Niedergang des Kommunismus der ehemaligen DDR hatte und unzählige Menschenleben rettete.
Dazu hat Barack Obama weder den Stil, noch die Klasse, das gute Aussehen oder die Verdienste eines David Hasselhoff. David ist seit mehr als 20 Jahren im Geschäft und begeistert die Öffentlichkeit, während Barack Obama seit einigen Monaten durch die Medien geistert und keine grösseren Verdienste vorzuweisen hat.

Der Vergleich von Barack Obama mit David Hasselhoff war daher offensichtlich ein grosses Eigentor des vermutlich schon leicht senilen 71jährigen MCCain, setzte dieser damit seinen eher blassen Konkurrenten doch gradezu auf einen goldenen Tron.


Damit dieser historische Punkt unserer Zeitgeschichte nicht in Vergessenheit gerät - Davids Auftriff bei seinem Sturz der Berliner Mauer:

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Shit - was macht der Baywatchtyp da mit den Möpsen?

Anonym hat gesagt…

cool sein